ryanblog

Wenn die Sterne am Taghimmel aufgehen und die Nacht sich schlafen legt…

Das oft unterschätzte Adressbuch…

leave a comment »

Es gibt eine Vielzahl einfacher Applikationen unter OS X, die erst auf den zweiten, oftmals trivialen, Blick, ihre leistungsfähigen Funktionen offenbaren. Das Adressbuch ist ein solches Programm. Jeder nutzt es irgendwie um Adressen zu speichern und Kontakte zu pflegen, doch es kann mehr. Viel mehr, doch schaut einfach selbst.

  1. Man kann Kontakte als Lesezeichen in Safari darstellen und nutzen. Wie bitte?! Ja, jeder Kontakt zu dem es eine Webseite gibt, der kann in der Lesezeichen-Leiste dargestellt werden. Dies erfolgt, in dem in den Einstellungen von Safari (Apfel+,) auf dem Reiter “Lesezeichen” die Option “Adressbuch einbinden” abgehakt wird.
  2. Ein kleiner grüner Punkt neben den Kontakten zeigt den Online-Status des Messengers iChat. Ein klick darauf und ein neuer Chat wird gestartet. Ob dies auch mit Adium oder anderen Messengern funktioniert, wird sich zeigen.
  3. Spotlight durchsucht die Kontakte. Wenn man etwas sucht, bspw. alles über den Kontakt “Apple”, dann klickt auf das Aktions-Menü (das mit dem Rad) und wählt die Option “Spotlight: Kontaktname” und lasst Euch überraschen.
  4. Die Gruppe eines Kontaktes hervorheben funktioniert mit gedrückter Options-Taste (alt).
  5. Die schnellste Route zu einem Kontakt kann man mit einem Routenplaner einfach berechnen, in dem man auf die Adresse des Kontaktes klickt und die jeweilige Option wählt. Mit einem Google Maps Plugin kann man weitere Optionen wählen.
  6. Ordnung hält man im Adressbuch, in dem man zwei oder mehrere Kontakte auswählt und die Visitenkarten zusammenlegt. Hierzu einfach eine Karte auswählen, mit der CTRL-Taste eine weitere und dann die entsprechenden Optionen aus dem “Visitenkarten”-Menü wählen.
  7. Wer eben mal aus weiter Ferne eine Telefonnummer lesen will, der kann diese anklicken und die Option “Vergrößern” wählen. Wer die Ziffern dann immer noch nicht lesen kann, der sollte zum Optiker gehen. 🙂
  8. Mit einem .mac-Account kann das Adressbuch ganz einfach mit anderen geteilt werden. Aus Mangel an einem .mac-Account kann ich das nicht testen.
  9. Kontakte austauschen kann man ganz einfach über vCards. Einfach mit der rechten Maustaste, alternativ CTRL+Klick, auf einen Kontakt und die Option “vCard exportieren…” wählen. Der Import funktioniert ebenfalls Kinderleicht.
  10. Private Informationen der eigenen vCard können bequem über die Einstellungen des Adressbuches (Apfel+,), dort den Reiter “vCard”, mit der Option “Meine private Visitenkarte aktivieren” eingestellt werden. Für jedes Feld gibt es eine Box zur “Privatisierung” eurer Daten.
  11. Eben auf die schnelle mal einen Briefumschlag drucken, funktioniert über das Druckmenü. Wählt einen Kontakt, dann Apfel+P und staunt.

Diese Tips gibt es auf englisch unter: http://www.macosxtips.co.uk/index_files/address-book-tips.html

Advertisements

Written by ryanthara

16 Juni 2007 um 7:47

Veröffentlicht in Mac-Tips

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: