ryanblog

Wenn die Sterne am Taghimmel aufgehen und die Nacht sich schlafen legt…

Fahrplanauskunft der Bahn mit Firefox und Google

with one comment

Wer kennt das Dilemma nicht. Da will man mal auf die Schnelle eine Zugverbindung heraussuchen, schaut bei der Bahn vorbei und klickt sich nach erfolgreicher Eingabe des Abfahrts- und Ankunftortes eine Seite weiter. Dort steht dann:

„Zu Ihrer Eingabe wurden mehrere mögliche Haltestellen gefunden. Bitte wählen Sie die gewünschte Haltestelle aus“

Na super. Also weiter klicken, dann das gleiche eventuell für den Ankunftsort noch einmal, dann das Verkehrsmittel auswählen, … Und da heißt es immer: „Die Bahn kommt“?!

Schneller geht es mit Google. Allerdings nur mit der Deutschen Seite von Google, sprich google.de. Dort kann man einfach in die Suchmaske nach dem Schema

Abfahrtsort Ankunftsort

eingeben und der erste Treffer ist die Reiseauskunft der Bahn, nur werden die lästigen Abfragen gleich übersprungen. Sehr elegant und schnell. Funktioniert allerdings nicht immer bei kleinen Städten.

Mit Firefox funktioniert das von Haus aus leider nicht über die Adressleiste, denn der deutsche Firefox benutzt die google.com-Seite zum Suchen. Aber es gibt Abhilfe, die funktioniert unter Mac so:

  • Firefox beenden!
  • Mit dem Finder in Benutzer Library Application Support Firefox Profiles NamenDesProfils vorbeischauen
  • Die Datei prefs.js mit dem Editor der Wahl öffnen
  • Die Zeile „user_pref(„keyword.URL“,“http://google.de/search?btnG=Google+Search&q=“);“ an der entsprechenden Stelle (Alphabetisch sortiert) einfügen, speichern
  • Firefox starten

Unter Windows und Linux funktioniert es äquivalent über die prefs.js, nur ist das Profilverzeichnis woanders gespeichert. Einfach danach suchen.

Advertisements

Written by ryanthara

26 Juni 2007 um 11:48

Eine Antwort

Subscribe to comments with RSS.

  1. […] die auf den Suchtext verweisen. Wie man mit Google nach Zugfahrzeiten suchen kann, das habe ich hierschon gezeigt. Insgesamt sind dies sehr nützliche Funktionen, die man einmal ausprobieren sollte. […]

    Google… « ryanblog

    24 August 2008 at 8:37


Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: