ryanblog

Wenn die Sterne am Taghimmel aufgehen und die Nacht sich schlafen legt…

Archive for Juli 2007

Polaroids für die eigene Webseite…

leave a comment »

Wer eine sehr ansehnliche Präsentationsmöglichkeit für seine Bilder sucht, sollte hier mal vorbeischauen.

http://www.no3dfx.com/polaroid/

Written by ryanthara

30 Juli 2007 at 18:10

Veröffentlicht in Web

Die milch machst, 1 Cent für Milchbauern, 50 Cent für den Verbraucher??

leave a comment »

Preisschock bei Milch und Molkereiprodukten, weil der Bauer einen, ja man liest richtig (1 Cent) mehr bekommt. Ja der Weltmarkt, ja der Nachfrageschub, ja Milchprodukte sind ein globales knappes Gut und „Made in Germany“ ist da schon sehr beliebt. Aber 50 Prozent Preisanzug – eine Unverschämtheit!

Macht mehr Milch, weniger Biomasse und vor allem vernünftige und faire Preise. Konsumenten reagiert richtig und setzt durch nachhaltiges Kaufen ein Zeichen!

Written by ryanthara

30 Juli 2007 at 18:08

Veröffentlicht in Eingemischt!

Ministerien de Farcé – Lobbyisten in Deutschland

leave a comment »

Ich dachte mir schon fast, dass wir langsam in einer Bananenrepublik leben, aber wenn ich das hier lesen darf

Die Initiative LobbyControl hat auf einer Website über 100 Fälle zusammengetragen, in denen Ministerien von Unternehmen bezahlte externe Mitarbeiter für eigene Aufgaben wie die Gesetzesvorbereitung beschäftigen. Noch immer würden Abgestellte von Firmen und Wirtschaftsverbänden „quasi als Scheinbeamte“ in Regierungsbehörden von Bund und Ländern sitzen, beklagt Ulrich Müller von LobbyControl. „So können sie an Gesetzen mitwirken, die eigentlich ihre Unternehmen regulieren sollen.“

dann frage ich mich, warum nicht endlich mehr Bundesbürger zur Wahlurne gehen und Ihr Stimmrecht in Anspruch nehmen. Warum schauen da alle zu?

Quelle: heise.de

Written by ryanthara

28 Juli 2007 at 20:26

Outlook-Mailer senden winmail.dat an den Rest der Welt und nun??

leave a comment »

Wer kennt das Problem nicht. Irgendeiner der Outlook-Jünger sendet munter Daten in die Welt und man selbst bekommt nur eine Datei winmail.dat. Wie selbstverständlich geht ein Nutzer davon aus, dass alle Outlook benutzen und dass alle mit den Einstellungen des Programms klar kommen. Kleines Problem dabei, man kann diese Datei nur über Umwege öffnen.

Der erste Weg wäre, denn Outlook-Jünger davon zu überzeugen, den E-Mail-Versand im RTF-Format abzustellen. Das funktioniert aber nicht immer so leicht. 😦

Der zweite Weg besteht darin, die Datei zwischenzuspeichern und mit einem Programm zu verarbeiten. Hierzu gibt es TNEF’s Enough von Josh S.Jacob, der ein kleines aber feines Programm für Mac geschrieben hat, das die Anhänge aus der tnef-Datei extrahiert.

Das Programm lässt sich umfangreich konfigurieren und besticht dennoch durch seine Schlichtheit. Man kann es bequem in die Leiste des Finders oder ins Dock einbinden und Dateien bequem per Drag’n Drop draufziehen. Einfacher geht es kaum.

Written by ryanthara

24 Juli 2007 at 9:11

Veröffentlicht in Mac, Mac-Tips, Software für den Mac

FüFä-Fest in Basel

leave a comment »

THW als Partner der Rheinrettung – Teilnahme am FüFäFest für 125 Jahre Berufsfeuerwehr Basel

Es sollte zwar nicht der längste Tag des Jahres werden, aber für die Organisationen der Rheinrettung wurde es der schönste Tag des Jahres. Das THW Lörrach ist mit der Fachgruppe Wassergefahren fester Bestandteil der Rheinrettung und folgte gerne der Einladung der Berufsfeuerwehr Basel zur Geburtstagsfeier.

Am Wochenende vom 6. bis zum 8. Juli feierte die Berufsfeuerwehr Basel ihren 125. und die Fähre „Vogel Gryff“ ihren 145 Geburtstag. Beide Institutionen sind Bestandteil der Basler Geschichte und wichtiger kultureller Identifikationsfaktor der Region.

An diesem Samstag wurden der Bevölkerung und den zahlreichen Gästen bei schönen Wetter die Leistungsmöglichkeiten aller an der Rheinrettung beteiligter Organisationen gezeigt. Im Rahmen einer Flottenparade, an der sich sämtliche im Dreiländereck (D, CH, F) ansässige Rettungs- und Einsatzdienste präsentierten, zeigte das Höhen- und Tiefenrettteam der Berufsfeuerwehr Basel-Stadt eine imposante Rettung in luftiger Höhe, während der Wasserski-Club Basel verschiedene Kunststücke auf dem Rhein vorführte.

FüFä-MzAB

Gleichzeitig konnten sich die Besucher an der Uferpromenade bei einer Fahrzeug- und Geräteschau selbst ein Bild von der Technik machen. Die offenen Anlegestellen, an denen sich die Boote befanden waren vom interessierten Publikum stark frequentiert. Neugierige Fragen wurde jederzeit beantwortet und der ein oder andere konnte sogar eine kleine Extrafahrt mit den Rettungsfahrzeugen erleben.

FüFä-Feuerlöschboot Basel

Ein Publikumsmagnet war die Demonstration des Feuerlöschbootes „Christophorus“: imposant präsentierte die Mannschaft des Löschbootes die vielfältigen Einsatz- und Manövrierfähigkeiten des 1260 PS starken Bootes. Am Abend fand die Flottenparade zwischen den mittleren Basler Brücken statt, an der alle Boote teilnahmen. Es war ein imposanter Eindruck, der sich dem interessierten Besucher bot. Eingerahmt zwischen den 30m-Booten der Berufsfeuerwehr Basel reihten sich die kleineren Rettungsboote auf. Vom Schlauchboot der Feuerwehr bis zum Mehrzweckarbeitsboot des THW Lörrach bildeten sie eine Gasse, in der die Wasserskifahrer eine beeindruckende Demonstration Ihrer Fähigkeiten ablegten.

FüFä-DLRG Rheinfelden

Als der Tag ausklang zeigte sich wieder einmal wie gut die Zusammenarbeit der an der Rheinrettung beteiligten Hilfsorganisationen klappt. Die gemeinsame Rheinrettung aus DLRG und Feuerwehr Kehl ließ Ihre Wasserfahrzeuge vom Kran des THW Lörrach ins Wasser bringen. Ein unfreiwilliges in Schlepp nehmen eines DLRG-Bootes wurde mittels MzAB problemlos gemeistert.

FüFä-FeuerwehrKehl

Dieser Tag hat eindeutig gezeigt, dass die Bevölkerung am Rhein beruhigt sein kann, dass die Rheinrettung funktioniert und einsatzbereit ist. Dies zeigte sie eindrucksvoll, als am FüFä-Fest ein Boot mit acht Personen kenterte und innerhalb kürzester Zeit alle Insassen ohne Verletzungen gerettet werden konnten.

Written by ryanthara

24 Juli 2007 at 8:24

8+13 = Zweiklassengesellschaft

leave a comment »

Wer sich bei der Tour-de-France einmal das Gesamtklassement und die Fahrerwertung anschaut wird vielleicht auch dahinter kommen, dass keiner der acht Teams die sich explizit dem Kampf gegen Doping engagieren, oder einer ihrer Fahrer, unter den Top 25 ist. Warum nur?

Bericht hierzu: spiegel.de

Written by ryanthara

23 Juli 2007 at 14:16

30% für mich, für einen Freund nur 10%?!

leave a comment »

Lieber Freund,

danke für Deine E-Mail. Danke dafür, dass Du mir ein wesentlich besseres Angebot gemacht hast (30%) als meinem Freund (10%). Der wollte seinen Namen für „lächerliche“ 10% nicht geben. Sag mal, was machen Dein Freund und Du mit soviel Geld?
Doch komischerweise hast Du mir auf meine Frage, die ich Dir schriftlich, per E-Mail beantwortet habe, noch nicht geantwortet. Solltest Du das hier lesen, so antworte mir bitte. Wenn nicht, dann komme ich Dich demnächst einmal besuchen, denn das Geld lockt schon

Damit Du weißt um was es geht, hier nochmals Dein Brief:

Lieber Freund,

Ich vermute das diese E-Mail eine Überraschung für Sie sein wird, aber es ist wahr.

Ich bin bei einer routinen Überprüfung in meiner Bank
(Standard Bank von Süd Afrika) wo ich arbeite, auf einem Konto
gestoßen, was nicht in anspruch genommen worden ist, wo derzeit $12,500,000
(zwölfmillionenfünfhundert US Dollar) gutgeschrieben sind.

Dieses Konto gehörte Herrn Manfred Becker, der ein
Kunde in unsere Bank war, der leider verstorben ist. Herr Becker war ein
gebürtiger Deutscher.

Damit es mir möglich ist dieses Geld $12,500,000
inanspruch zunehmen, benötige ich die zusammenarbeit eines Ausländischen
Partners wie Sie,den ich als Verwandter und Erbe des verstorbenen Herrn
Becker vorstellen kann,damit wir das Geld inanspruch nehmen können.

Für diese Unterstützung erhalten Sie 30% der
Erbschaftsumme und die restlichen 70% teile ich mir
mit meinen zwei Arbeitskollegen, die mich bei dieser
Transaktion ebenfalls unterstützen.

Wenn Sie interessiert sind, können Sie mir bitte eine
E-Mail schicken, damit ich Ihnen mehr Details zukommen lassen kann.

Schicken Sie bitte Ihre Antwort auf diese E-Mail edwardapati@aim.com

Kindly reply in English if you speak English.edwardapati@aim.com

Mit freundlichen Grüßen

EDWARD APATI

Auf ein freundliches,

bis bald!

Written by ryanthara

23 Juli 2007 at 7:38