ryanblog

Wenn die Sterne am Taghimmel aufgehen und die Nacht sich schlafen legt…

Archive for August 2007

Verpackungswahnsinn

leave a comment »

Mein neuer Weitwinkelkonverter kam in diesem Paket, dazu noch die Rechnung. Gibt es keine kleineren Pakete??

Verpackungswahn

Eine Feile in Papier eingepackt mit dem gigantischen Maß von 35 * 14 *3 cm, kam in einem Paket, dass locker 90 * 25 * 12 cm hat. Muss dass denn sein??

Written by ryanthara

23 August 2007 at 9:56

Die Woche von Zivilcourage, Speckröllchen, Testosteron, …

leave a comment »

Da tönt der Pofalla von Zivilcourage, „König Kurt“ von gleichem Wettbewerb bei 5 km/h  weniger, der Putin zeigt seine Muckis beim Angeln, dem Sarkozy werden „Speckröllchen“ wegretuschiert und der Klimawandel geht auch weiter.

Hallo Welt, aufwachen!

Written by ryanthara

23 August 2007 at 9:18

Veröffentlicht in Eingemischt!

Ah, jetzt ja – Tastaturbedienung im Finder

leave a comment »

Schon lange fuchste es mich, ich wollte doch einfach einen Ordner tiefer oder höher gehen. Doch nur wie?

Einfach mit Apfel+page up/page down.

Es kann so einfach sein…

Written by ryanthara

23 August 2007 at 9:13

Veröffentlicht in Mac-Tips

Nur ein kleiner Haken – iTunes spielt nur noch einzelne Titel

leave a comment »

Für manche ist es nur ein kleiner Haken, für andere die pure Verzweiflung. Aus mir unerklärlichen Gründen spielte mein iTunes nur noch ein Lied ab. Der Wechsel zum nächsten Titel eines Albums blieb aus. Der Grund versteckt sich im Kontextmenü der Rechten Maustaste (Apfel+Maustaste).

Einfach die Option „Auswahl aktivieren“ wählen. Wenn man dies nicht für alle Titel in der Bibliothek machen möchte, oder nur für einzelne, es funktioniert. Jetzt spielt er brav wieder Titel an Titel.

Written by ryanthara

23 August 2007 at 7:56

Veröffentlicht in Mac-Tips

Mögliche Änderung des Parteiengesetzes

leave a comment »

Die große Koalition schiebt uns ein Gesetz nach dem nächsten unter. Den großen Parteien laufen die Mitglieder weg und die wenigen die noch da sind machen Werbung, große Veranstaltungen und geben eine Menge Geld für „Nachwuchsarbeit“ aus. Jetzt stellen diese Parteien und ihre Funktionäre fest, dass die Spenden wegbrechen, die zahlenden Mitglieder sowieso und die restlichen Einnahmen in das Parteisäckel auch nicht mehr so üppig sind. Was liegt da nahe, ja, …

Einfach mal die Zuwendungen vom Staat an die Parteien erhöhen. Vereine, Hilfsorganisationen und Hartz-IV-Empfänger kann man munter Geld streichen, die Mehrwertsteuererhöhung aufs Auge drücken ohne die Geldmittel für die Betroffenen erhöhen, …

Ich finde dies einen Skandal und Volkes Stimme möge sich erheben!

Mehr dazu unter spiegel.de

Written by ryanthara

21 August 2007 at 11:06

Veröffentlicht in Eingemischt!

Katastrophenschutz: Bundesanstalt Technisches Hilfswerk (THW) auflösen

leave a comment »

Es gibt aktuell eine Petition im Deutschen Bundestag, die fordert, die Bundesanstalt Technisches Hilfswerk aufzulösen.

Die Begründung der Petition ist kurzsichtig und lässt sich in wenigen Worten zusammenfassen:

  1. Aufgabe verwaltungs- und instandhaltungsintensiver Standorte (besonders im Ehrenamt). Die Anzahl der hauptamtlichen Angestellten soll reduziert und diese in die Bundeswehr eingegliedert werden, das Material und die Liegenschaften verkauft werden. Somit können Bundeswehrstandorte besser genutzt werden und Kosten gespart werden.
  2. Verzicht auf die ehrenamtlichen Kräfte und effektiver Einsatz der hauptamtlichen Mitarbeiter zur Steigerung der Professionalität unter Führung der Bundeswehr.
  3. Die Synenergie von THW und Bundeswehr führe bei geänderten Weltpolitik zu einer „neuen Bundeswehr“, Hilfs- und Humanarmee, die effizient Arbeitet und nicht anfällig ist für Kompetenzen und Befehlsprobleme zwischen THW und Bundeswehr.
  4. Steigerung der Attraktivität er Bundeswehr für Wehrdienstverweigerer durch neue Aufgabengebiete ohne Dienst an der Waffe.

Diese Petition ist für die haupt- (900) und ehrenamtlichen Helfer (80.000) des THW ein Schlag ins Gesicht.

Die oben genannte Argumente sind kurzfristig und möchten von mir wie folgt entkräftet werden.

Zu 1) – Die Eingliederung des THW bedeutet für die Bundeswehr eine neue Aufgabe, für die sie Personal benötigt, Material vorhalten muss. Für einen Flächendeckende Versorgung der Bevölkerung mit der Dienstleistung Katastrophenschutz, reicht die Anzahl der vorhandenen Bundeswehrstandorte nicht aus.  Die Ausbildung dieser Spezialisten, die Bereitstellung von ausreichendem Personal und Material kostet auch für die Bundeswehr Geld. Somit ist mit einer Kosteneinsparung nicht zu rechnen.

Zu 2) – Die Leistungsfähigkeit des THW basiert auf der Kombination aus Haupt- und Ehrenamt. Das Wissen im Ehrenamt ist vielfältig und professionell. Ehrenamtliches Engagement lässt sich nicht mit Kosten aufrechnen. Die Führung durch die Bundeswehr bedeutet nicht gleichzeitig eine Steigerung der Professionalität und Effizienz hin.

Zu 3) – Die Bundeswehr kann nicht ständig neue Aufgaben übernehmen. Nicht ohne hierfür mehr Personal und Finanzmittel zu bekommen. Es ist blauäugig zu behaupten, die Bundeswehr bilde nur Spezialisten für den KatS aus, oder nur für den Einsatz am Hindukush. Die Kollision zwischen Kompetenz und Befehlsgewalten zwischen THW und Bundeswehr sollen so vermeidbar sein.

Zu 4) – Die Bundeswehr soll für Wehrdienstverweigerer attraktiver werden, da es dann auch die Möglichkeit gäbe, ohne Dienst an der Waffe, bei der Bundeswehr zu sein. Warum macht ein Wehrdienstverweigerer seinen Ersatzdienst nicht jetzt schon beim THW?

Das THW ist im Katastrophenschutz der Bundesrepublik Deutschland ein fester Bestandteil und es gibt gute Gründe dafür. Es lassen sich noch viel mehr Argumente gegen diese Petition finden.

Die Kosten für das THW mit noch nicht einmal 2 EUR pro Bundesbürger und Jahr sind ein Schnäppchen, im Vergleich zu den Kosten für die Aufgabenerweiterung Bundeswehr, für hauptamtliches Personal in anderen Firmen.

Sehr geehrter Herr Appelt, hoffentlich wissen andere Bürger dieser Republik und unsere politischen Vertreter, diese aus meiner Sicht unsinnigen Petition zu entkräften. Vielleicht machen Sie sich ein Bild von der ehrenamtlichen Arbeit in Deutschland und nicht nur vom THW. Ich wünsche Ihnen, dass Sie niemals auf die ehrenamtliche Arbeit eines Helfers zurückgreifen müssen.

Written by ryanthara

17 August 2007 at 11:27

Veröffentlicht in Eingemischt!

Bundesfeier der Schweiz in Basel

leave a comment »

Wenn die Schweizer Bürger traditionell ihre Bundesfeier begehen, ist es Tradition, dass das THW Lörrach mit von der Partie ist.

So war es dem THW wieder zur Aufgabe gemacht, für die Rheinsicherung zu sorgen.

Mit einem Mehrzweckarbeitsboot sowie einem Mehrzweckboot machte sich die Fachgruppe Wassergefahren auf den Weg, die Kollegen des Komitees Bundesfeier Schweiz tatkräftig zu unterstützen.  So waren die THW’ler zuständig für Fähr- und Hilfsdienste, bei der Durchführung des Sternenleuchtens sowie die Sperrung des Rheins zuständig,  um einen reibungslosen Ablauf des Feuerwerks zu garantieren. Selbstverständlich war ein Trupp auch für Rettungseinsätze vorgesehen, der zum Glück nicht zum Einsatz kommen musste.

Als Fazit durfte man wieder feststellen, dass die Schweizer Kameraden eine tolle Veranstaltung durchgeführt haben, an welcher auch das Lörracher THW seinen Beitrag geleistet hat.

Written by ryanthara

17 August 2007 at 10:35

Den Schreibtisch leergemacht

leave a comment »

Was sich so alles auf dem Desktop, oder neudeutsch auch Schreibtisch genannt, im Laufe der Zeit ansammelt.

  • Programme wie „Vollbild.app“ die seit dem Quicktime-Update nicht mehr nötig sind
  • Bilder
  • Ordner

Jetzt ist er leer!

Written by ryanthara

12 August 2007 at 17:58

Veröffentlicht in Ballast abgeworfen...

Radio, Recherchen und die erste Tankstelle

leave a comment »

Da hat jemand Radio gelauscht, allen gesagt, dass die erste Tankstelle gestern vor 80 Jahren eröffnet wurde und alle sagten „Ahh“.

Wikipedia und einige andere Lexika behaupten was anderes. Die erste Tankstelle wurde 1922 von Olex eröffnet. Liebe Radioredakteure, bitte informiert Euch vorher und führt uns nicht an der Nase rum!

Written by ryanthara

12 August 2007 at 14:33

15. Int. Rhein- Main Oldtimerfahrt um den Herbert-Heuser-Pokal

leave a comment »

Dank eines guten Freundes hatten meine Freundin, meine Eltern und ich gestern erneut die Gelegenheit mit einem etwas älteren Fahrzeug, sagen wir mal Baujahr 1905, an der 15. Int. Rhein- Main Oldtimerfahrt um den Herbert-Heuser-Pokal teilzunehmen.

Oldtimer-Rally

Nach einem delikaten Frühstück in der Sparkassen-Akademie auf Schloss Waldthausen, welches mit seiner idyllischen Parkanlage eine herrliche Kulisse für 137 Oldtimer bot, ging es um 9:15 Uhr mit der Startnummer 1, als erstes auf die Strecke. Als „dritter“ Beifahrer durften wir im Daimler – Mercedes Simplex (1905) den Bürgermeister von Heidenheim begrüßen.

Die Strecke führte von Mainz über Ingelheim, Dorsheim, Bad Kreuznach nach Staudernheim. Neben der tollen Landschaft, die gespickt mit Weinbergen, Kletterfelsen, Salinen und sonstigen Bauwerken war, wurden verschiedene Prüfungen an besonderen Orten abgelegt. Nach dem Mittagessen, kam die Sonne heraus und die Rückfahrt nach Mainz stand an.  Bei der Siegerehrung wurden dann die Leistungen der Teilnehmer in verschiedenen Kategorien prämiert.

Vielen Dank an Alexander und Christian, die Veranstalter und alle Helfer für diesen tollen Tag.

Written by ryanthara

12 August 2007 at 14:19