ryanblog

Wenn die Sterne am Taghimmel aufgehen und die Nacht sich schlafen legt…

NTFS-formatierte Festplatten unter OS X

leave a comment »

Leider gibt es von Apple immer noch keine volle Unterstützung von NTFS-formatierten Festplatten oder gar USB-Sticks unter Mac OS X. Lesen ist mittlerweile möglich, aber eine Schreibunterstützung fehlt komplett. Wer ab und zu externe Festplatten oder USB-Sticks von Vista-Anfängern bekommt, der weiß wovon ich rede.

Dieser Lücke haben sich verschiedene Programmierer angenommen. Mit NTFS für Mac OS X bietet Paragon eine kommerzielle Lösung an, die vollständige Lese- und Schreibunterstützung verspricht. Zusätzlich werden alle NTFS-Versionen gelesen, die Handhabung verspricht typische Einfachheit ala Mac, und die Stabilität sei typisch – was soll man auch anderes bei einem Treiber für das System erwarten?

Den Weg als Programm auf der Benutzerebene zu laufen geht MacFUSE. Das Programm ist angelegt an die Linux-Technik FUSE (File-system in USErspace) und funktioniert mit Hilfe einer dynamisch geladenen Kernel-Erweiterung. Neben NTFS können auch weitere Dateisysteme wie sshfs, ntfs-3g (lesen/schreiben NTFS), ftpfs (lesen/schreiben FTP), wdfs (WebDAV), cryptofs, encfs, bindfs, unionfs, beaglefs (jawohl, beinhaltet das vollständige Beagle Drumherum), und viele weitere Dateisysteme.

Wer es nur Treiberbasiert mag, der Besucht mal die Webseite von ntfs-3g.org. Dort findet man Treiber für Mac OS X, welche die NTFS-Unterstützung ermöglichen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: