ryanblog

Wenn die Sterne am Taghimmel aufgehen und die Nacht sich schlafen legt…

myPhotobook – ein Test

with one comment

Animiert durch einen PromoCode für einen Gutschein bei myPhotobook, bei dem Neukunden ein kostenloses zwölfseitiges Fotobuch bestellen können, wird mein Wunsch nach einem gedruckten Portfolio für die Tasche nun Wirklichkeit. Ich teste zunächst einmal diesen Dienst.

Zunächst muss man die kostenlose Software von der Seite des Herstellers herunterladen und auf dem MAC oder Windows-Rechner installieren. Nach akzeptieren der Lizenzbedingungen und Eingabe des persönlichen Freischaltcodes, den man auf der Webseite angezeigt bekommt, geht es los.

myphotobook1.png

Nach dem Start präsentiert sich die Software so:

myphotobook2.png

Links oben sieht man die Ordner auf der Festplatte. Rechts daneben die Vorschau der Seiten, darunter das Seitenlayout. Links die auszuwählenden Bilder, die man am besten vorher im Dateisystem in einen separaten Ordner kopiert. Ganz unten die Optionen des jeweiligen Buches. Beim Start ist hier das Premiumprodukt ausgewählt. Ich möchte das Pocketbuch und wähle anschließend den Ordner mit den Bildern aus. Dieses umfasst 12 Seiten und ist von mir mit einem Ringbuch ausgewählt worden. Alternativ ist eine normale Bindung möglich.

myPhotoBook3.png

Das Layout der jeweiligen Buchseite kann unten über die Schaltflächen ausgewählt werden. Es gibt ausreichende Einstellmöglichkeiten und zusätzlich kann man sich noch selbst Vorlagen zusammenbauen.

Hat man alle Bilder platziert, alle Texte eingegeben und das Buch soweit fertig gestellt, dann kommt man in drei Schritten zum Resultat.

Zunächst muss man seine Persönlichen Daten eingeben und bekommt als Neukunde anschließend eine Bestätigungs-E-Mail um den Account zu aktivieren.

myPhotoBook5.png

Im Anschluss daran lädt das Programm das Buch auf den Account hoch. Dies dauert je nach Größe und Datenverbindung unterschiedlich lang. Alternativ kann man den Datensatz auch per CD mit der Post verschicken.

myPhotoBook6.png

Daran anschließend kann dann der Bestellvorgang fortgesetzt werden.

myPhotoBook7.png

Fazit:

Die Software ist auf meinem Mac etwas träge, aber man gewöhnt sich daran. Das skalieren der Bilder und das Ausrichten könnte mit ein paar mehr Optionen ausgestattet werden. Die Vorschau ist schnell und es gibt keine Möglichkeiten das Buch als PDF-Vorschau oder sonst wie zu exportieren.

Die Bestellung ist abgeschickt worden und ich warte jetzt einmal, wann das ganze hier eintrudelt.

Advertisements

Written by ryanthara

4 März 2009 um 21:22

Eine Antwort

Subscribe to comments with RSS.

  1. ich hoffe, dass die besser geworden sind. ich hatte auch ein paar bücher bei denen bestellt, war aber mit der farbwidergabe im graustufenbereich nicht zufrieden…

    reinitzer

    5 März 2009 at 10:12


Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: