ryanblog

Wenn die Sterne am Taghimmel aufgehen und die Nacht sich schlafen legt…

Posts Tagged ‘Ausrüstung

Selbsterkenntnis…

leave a comment »

A: „muss dringend mehr bilder machen, hab jetzt so viel teuere ausrüstung, und deine bilder werden immer besser, wo gegen bei mir momentan nicht viel geht“

B: „Stimmt!“

Werbeanzeigen

Written by ryanthara

30 November 2008 at 21:09

Veröffentlicht in Geschichten die das Leben schrieb

Tagged with ,

Hochzeitsfotografie VI – Werkzeuge

with one comment

Wenn S und L auf Hochzeitsfotografie gehen – was übrigens zum ersten, aber sicher nicht zum letzten Mal passiert ist, dann werden lieber ein paar Dinge mehr eingepackt. Gut wenn man sich bei Freunden etwas ausleihen kann. Danke nochmals hierfür.

Wir hatten dabei:

  • Canon EOS 20D (2x)
  • Canon EOS 30D
  • Canon EOS 40D (2x)
  • Canon 24-105 f/4L (2x)
  • Canon 70-200 f/2.8L IS
  • Tokina 12-24 f/4
  • Diverse Festbrennweiten von Canon und Sigma (30, 50, 85 und 100er Macro)
  • Blitze (430 EXII, 580EX, 580EXII), Akkus und Ladegeräte
  • Faltreflektoren
  • Speicherkarten (zirka 25GB)
  • MacBook und MacBook Pro
  • Graukarte
  • Fototaschen
  • Zubehör (Reinigungstücher, Blasebalg, Kleinkram, …)
  • Stativ
  • Batteriegriff
Als Fazit kann man ganz klar ziehen, dass es sich sehr bewährt hat, zwei gleiche oder fast gleiche Bodies pro Fotograf zu haben, so muss man nicht lange Objektive wechseln, umdenken, oder sonst etwas anderes machen. Die eingesetzten Objektivkombinationen haben sich sehr bewährt.
Beim nächsten Mal werden wir sicherlich die gleiche oder eine ähnliche Ausrüstung verwenden.
Hochzeitswerkzeuge

Hochzeitswerkzeuge

Written by ryanthara

1 Oktober 2008 at 21:36

Hochzeitsfotografie V – Ein erstes Fazit

with one comment

Ich bin völlig von dem Tag begeistert. Der BackUp-Fotograf und ich konnten das Brautpaar und die Familie den ganzen Tag begleiten und nach kurzer Zeit war unsere Anwesenheit „vergessen“. An all den wichtigen Momenten haben wir es geschafft Emotionen festzuhalten, ohne aufdringlich zu sein. Die Rückmeldungen der Gäste war sehr positiv und die ersten Resultate sind viel versprechend.

Die von uns eingesetzte Ausrüstung aus diversen Kameras, Linsen und Blitzen, sowie anderem Kleinzubehör hat sich extrem bewährt und schafft Flexibilität ohne Stress in den wichtigen Momenten. Eine zweite Kamera mit anderem Objektiv – in vielen Momenten ein unverzichtbarer Helfer für den richtigen Moment. Für manche scheint das übertrieben zu sein, vielleicht waren wir auch zu gut ausgerüstet, aber das Resultat überzeugt.

Es ist ein besonderer Genuss wenn zwei Blickwinkel von zwei Fotografen sich ergänzen und man neben dem eigentlichen „Auftrag“ sich auch noch das ein oder andere abschauen kann, experimentieren kann und sich gegenseitig inspiriert. Das ist der Hammer.

Nach all dieser tollen Aufnahmezeit geht jetzt die eigentliche Arbeit los.

  • Ausrüstung zurückgeben und wieder einsatzbereit machen
  • Speicherkarten auf dem Laptop sichern
  • Doppelte Datensicherung auf zweitem Laptop
  • Sortieren der Aufnahmen und eine erste Auslese (wie lange das bei zirka 2000 Bilder wohl dauern wird?!)
  • Schlagworte vergeben und sortieren
  • Erstes Bild aufbereiten
  • Bilderserie erstellen
  • DVD erstellen
  • zufrieden auf die erfolgreiche Arbeit zurückblicken…

Written by ryanthara

28 September 2008 at 10:13