ryanblog

Wenn die Sterne am Taghimmel aufgehen und die Nacht sich schlafen legt…

Posts Tagged ‘Foto

10PixNoZoom

with one comment

Vor ein paar Tagen haben sich fünf „wilde Kerle“ in Rheinfelden (CH) getroffen, Ihre Objektive und Speicherkarten mit gelben Punkten versehen und sind dann auf eine kleine fotografische Reise gegangen. Lustige Momente, vielen Inspirationen und tolle Eindrücke waren der Lohn für die harte Arbeit und die ständige Selbstgeißelung.

Neben dem ganzen Fotografieren ergaben sich auch sehr schöne und tolle Gespräche.

Die Idee:

  • Nur eine Festbrennweite erlaubt
  • Maximal 10 Bilder gleichzeitig auf der Speicherkarte
  • Kein Objektiv- und Speicherkartenwechsel erlaubt
  • Anschließendes gemeinsames Sichten der Resultate an einem Laptop
  • Nachbearbeitung und Präsentation der Resultate online

Das Team:

Die Resultate:

Eine kleine Übersicht über die unbearbeiteten Resultate zeigt diese Kachel:
Bildübersicht

Bildübersicht

Die fertig bearbeiteten Bilder sind bei flickr online. Du findest sie in der Gruppe 10 PIX @ Rheinfelden @ 0808031

Written by ryanthara

12 September 2008 at 0:30

20. Platz beim lens-flare-FotowettbewerbNach

with 3 comments

Nachdem ich mich kurzfristig für die Teilnahme am Fotowettbewerb auf lens-flare.de entschieden habe, sind jetzt die Platzierungen raus. Die Jury hat getagt, die Trostpreise sind verteilt und ich bin mit dem folgenden Bild auf dem 20. Platz gelandet – für mich mehr als ich erwartet habe.

 

Wasserspiele in Basel - FüFä-Fest

Wasserspiele in Basel - FüFä-Fest

Das Bild wurde beim Feuerwehr- und Fährenfest in Basel mit einer S3 IS aufgenommen.

Leider werden demnächst die Bilder heruntergenommen, sonst hätte man sich die Bilder nochmals anschauen können.

Entgegen meiner Behauptung ist dies nicht war, ich habe das mit dem Wettbewerb auf guennersen verwechselt. Entschuldigt mein Versehen.

Written by ryanthara

5 September 2008 at 0:01

Festbrennweiten-Tour in Riehen/Basel/Rheinfelden

leave a comment »

Inspiriert durch einen Beitrag im DSLR-Forum habe ich eine Festbrennweiten-Fototour ausgeheckt.

Die Regeln:

  • 1 Speicherkarte 
  • Maximal 10 Bilder, macht man ein elftes, muss ein anderes sofort gelöscht werden 
  • Nur Festbrennweiten erlaubt (30mm, 50mm, 85mm) 
  • Kein Objektivwechsel! 
  • Kontrolle der Speicherkarten, Objektive durch kleinen Punkte und Stichproben 
  • Alle Bilder werden anschließend auf einem Laptop angeschaut und besprochen 
  • Die Gruppe bleibt zusammen! 
  • Bilder werden auf flickr veröffentlicht 
  • Es gibt kein schlechtes Wetter!
Genaue Details zur Route und zum Treffpunkt werde ich noch bekanntgeben.
Wer sich das ganze „zutraut“ kann sich hier unverbindlich anmelden.

Written by ryanthara

16 Juli 2008 at 15:13

Photokina – HappyShooting goes Video

leave a comment »

Chris und Boris – die zwei Jungs vom Happy Shooting – der Fotopodcast machen zur Photokina ein Video- und Audiospezial. Podcast, täglich, vielleicht sogar kürzer und das jeden Tag. Für alle Fotobegeisterten ein muss.

Wer also nicht hinkann, schaut bzw. hört mal rein. Wer hinfährt, schaut euch um, vielleicht trefft Ihr die beiden ja dort.

Written by ryanthara

14 Juli 2008 at 11:32

Manipulation von Bildern – fulgurator

leave a comment »

Soziale Manipulation mit den umgekehrten Mitteln der Fotografie.

Fulgurator

Simpel ausgedrückt, eine Kamera, ein Blitz, ein analoges Positiv ein Stativ und ein Auslöser der auf Fremdblitze reagiert – quais ein Projektor – genial eingesetzt am Checkpoint Charlie in Berlin.

In this context the Fulgurator represents a manipulation of visual reality and so targets the very fabric of media memory. 

Written by ryanthara

13 Juli 2008 at 18:47

Fotoausstellung von Bryan Adams in Berlin

leave a comment »

Eine Fotoausstellung von „HEAR THE WORLD“-Botschafter Bryan Adams ist momentan in Berlin zu sehen.

http://www.hear-the-world.com/exhibition/

Dort zeigt der Musiker und Fotograf tolle Arbeiten von anderen Künstlern und spannt sich als Botschafter in die von Phonak unterstützte Stiftung ein, die Projekte zum Thema „Hören“ unterstützt.

Vielleicht wollt Ihr ja auch die ein oder andere Arbeit ersteigern…

Written by ryanthara

3 Juni 2008 at 18:53

Sebi & Maschi auf Deutschlandreise

leave a comment »

1 Woche, 16 Bundesländer, 16 Landeshauptstädte – eine Deutschlandreise der etwas anderen Art

Wer mehr darüber wissen möchte, was der Pilot und der Navigator vorhaben und wie man aktiv die Reise gestalten kann, der schaut mal auf dem Blog vorbei. Die beiden Jungs bauen auf die Hilfe des Web. Man kann Ziele vorschlagen, die Fotografisch reizvoll sind.

Und das Beste daran, die professionelle Vorbereitung. Vor Abreise besuchen die Beiden noch den HappyShooting-Workshop in Tübingen. Da sollte dann ja mal das ein oder andere gute Bild herauskommen. Ich bin einmal gespannt.

 

Written by ryanthara

11 Mai 2008 at 15:05

Den wahrscheinlich höchsten…

leave a comment »

… Foto- und Videoworkshop werden wohl nächstes Jahr von Chris und Jon machen. 

Banner

Momentan ist es nur eine Idee, aber eine ziemlich abgefahrene Idee, die mit dem nötigen Nachdruck verfolgt wird. 

Beide Enthusiasten sind mehrfach für Ihre Podcasts ausgezeichnet worden („Podcast Award-Education“ in 2005 & 2006 für Chris und „Best Video Podcast-Nomination“ in 2007 und iTunes „Best Podcasts” in 2006 & 2007 für Jon). Kurzum, wenn Foto- und Videopodcast, wohl gemerkt sehr professionell, aufeinander treffen, dann gibt es diese Veranstaltung im Everest Base Camp in der berühmten Khumb-Ecke in Nepal!

Unterstützt werden die Beiden vom einheimischen Führer Lobsang, dessen Leben durch die Grenzschließung in Tibet komplett umgekrempelt wurde.

Kurz die Eckdaten:

  • Der Trek findet irgendwann im April oder Mai 2009 statt
  • Die Rundreise dauert zirka drei Wochen
  • Der Trek startet und endet in Nepals Hauptstadt Kathmandu
  • Die Teilnahme ist begrenzt. Zum jetzigen Zeitpunkt ist das absolute Maximum bei 10 Teilnehmern zuzüglich Jon & Chris
  • Der Trek wird von einer in Nepal ansässigen Reiseleitungsgesellschaft unterstützt, zu der Jon eine langjährige und vertrauensvolle Beziehung aufgebaut hat
  • Die Teilnahmegebühr für den Trek (wenn exakt berechnet) schließt alle Inlandsreisen, sowie Nahrungsmittel und Unterkunft ein. Ebenfalls deckt es die Unkosten des Workshop-Teils des Treks, was der Hauptgrund sein sollte, mit Jon und Chris zu reisen
  • Der Trek wird kein Beispiel von Luxus sein. Nepal ist ein Drittweltland und der Trek führt in die abgelegensten Gebiete. Der Teilnehmer sollte gesund und in guter körperlicher Verfassung sein, keinesfalls voll austrainiert. Seid Euch dessen bewusst, ein Trek in das Everest Base Camp ist für die meisten Leute zu schaffen.

 

Wer also am Abenteuer seines Lebens mitmachen möchte und vor unvergesslicher Kulisse bisher nie gemachte Fotos und Videos unter professioneller Anleitung aufnehmen möchte,  der fühle sich berufen, einen der 10 freien Plätze zu ergattern.

Der ganze Trek wird ad nauseum in 1080p HD Video aufgenommen und von den beiden Jungs für viele Monate in Ihren Shows und Podcasts benutzt und mit dem Rest der Welt geteilt.

Alles weitere an Informationen unter: http://www.everesttrek2009.com/

Written by ryanthara

5 Mai 2008 at 20:03

HappyShooting goes Geocaching

with 2 comments

Es ist Wochenende, die Sonne scheint und die frühlingshaften Temperaturen laden nicht gerade dazu ein zu Hause zu bleiben. Was gibt es also schöneres, als seinem Hobby zu frönen. Also ab in den Zug, zu einem Freund gedüst und die Ausrüstung fertig gemacht.

Zugegebenermaßen, den großen Fotorucksack wollten wir, äh besser gesagt er, nicht mitnehmen. Meine 40D passt komplett mit allem was ich habe in den Slingshot, er hat sich die 200D und den Toploader geschnappt. Rauf aufs Rad, ja ich fahre Bahn und Rad, und ab dafür, raus ins freie.

Nachdem wir ein paar schöne Bilder im Kasten hatten, dachten wir daran, vielleicht auf die Schnelle noch einen „Cach“ zu machen. Doch was ist für den Laien wie mich ein „Cach“?

Infos zum Geochaching in Englisch oder Deutsch

Ein „Cach“ ist das Ziel einer Schnitzeljagd. Die, wie sollte es auch anders sein, heute mit GPS gemacht wird. Und ich dachte schon, wir nehmen den GPS-Empfänger für die ersten Geo-referenzierten Aufnahmen?! Pech gehabt. Also die Koordinaten hatten wir schon, das Fahrrad brachte uns in die Nähe und nach einer Weile suchen, fanden wir dann den „Cach“. So ein paar Metallteile an einem Stamm haben uns einfach stutzig gemacht.

Als erfolgreiche „Cacher“ verewigten wir uns nun in dem Logbuch, und tauschten nach guter alter Sitte etwas aus. Nein, dass tolle grüne Band haben wir vorsichtshalber einmal dort gelassen. Wir entschieden uns für die Maus. Doch was sollten wir dort lassen? Ein 28-135mm, oder doch den GPS-Empfänger. Vielleicht auch einen Geldbeutel samt Inhalt?!

Nach kurzem Überlegen entschieden wir uns für die „Happy Shooting“-Karte. Wir hoffen, dass diese möglichst lange in dem „Cach“ bleibt und das viele Leute zu den neuen Hörern von Boris und Chris gehören werden. Vielleicht meldet sich ja auch ein erfolgreicher „Cacher“ mal bei den beiden.

Written by ryanthara

8 April 2008 at 19:27

Panorama-Bilder unter OS X erstellen – Hugin

with one comment

Jeder hat schon einmal beeindruckende Panoramaaufnahmen gesehen und mit ein wenig Überlegung kann jeder solche Aufnahmen machen. Zu einem späteren Zeitpunkt werde ich mal ein paar Tipps dazu geben.

Wer unter OS X nach einer Software sucht, wird entweder vom jeweiligen Kamerahersteller beglückt, oder recht schnell im Netz fündig. Es gibt in allen Preiskategorien günstige oder auch teure Varianten. Da ich gelegentlich Panoramas erstelle, verwende ich zwei Werkzeuge. Wenn es super schnell gehen soll und die Qualität nicht im Vordergrund steht, dann reicht das vom Kamerahersteller mitgelieferte Werkzeug. Es setzt die Bilder sehr schnell zusammen, und bietet die einfache Option das fertige Bild zu beschneiden.

Wenn es mal wieder länger dauern soll, dann ist Hugin meine erste Wahl. Die Installation der neuesten Version ist unter Mac noch nicht möglich, aber die Version 0.6.1 funktioniert ebenfalls tadellos. Folgende Schritte sind auszuführen.

  1. Download der für das jeweilige Betriebssystem
  2. Installation des Programms per Drag&Drop

Somit wäre der erste Schritt erledigt. Der zweite folgt sogleich. Da es keine Version von Autopano, damit werden automatisch Passpunkte in den Bilder gesucht und erstellt, gibt, muss man eine Alternative installieren. Geht wie folgt nach Readme-Datei:

  1. Mono-Framework installieren
  2. Autopano-sift für Mono herunterladen
  3. Im Huigin-DiskImage in den Ordner „autopano-sift“ wechseln und mittels PutAutopanoSiftToHugin die Dateien kopieren. Hierbei erst den Ordner „autopano-sift“ wählen, im nächsten Dialog das Hugin-Paket im Programmverzeichnis wählen.

Et voila, Hugin ist jetzt einsatzbereit.

Written by ryanthara

5 April 2008 at 10:14