ryanblog

Wenn die Sterne am Taghimmel aufgehen und die Nacht sich schlafen legt…

Posts Tagged ‘Musik

Da will ich hin…

leave a comment »

hillchill_flyer.jpg

Written by ryanthara

24 Februar 2009 at 15:33

Witziger Punkrock…

leave a comment »

leicht angehaucht mit einfacher, aber genialer Erotik – anders halt.

Written by ryanthara

7 September 2008 at 12:36

Veröffentlicht in Leben

Tagged with , , , ,

Google…

leave a comment »

Das der große Bruder Google mehr als nur eine Suchmaschine ist, sieht man schon an dem reichhaltigen Angebot auf der Google-Webseite. Auf der Schlicht gehaltenen Startseite, übrigens die Basis für Googles Erfolg und das klägliche Scheitern der Konkurrenten Yahoo und MicroSoft, klickt man auf „Mehr“ und dann „auf „noch mehr“.

Dort zeigt sich die ständig wachsende Vielfalt von Google. Angefangen mit zusätzlichen und sinnvollen Ergänzungen zur klassischen Suche, gibt es etwas für Entwickler und Tüftler, für Kommunikation und Zusammenarbeit, für Handys und für die Optimierung Ihres Computers. Letzteres ist der Google Pack. Das Paket enthält eine Menge nützlicher Software, ein guter Einstieg für einen neu installierten Windows-Rechner. 

Jetzt aber zurück zum eigentlichen Thema, ein paar Tricks zur Suche mit Google. Wenn man in das Suchfeld eingibt:

  • music:interpret – dann sucht Google nach der Musik des eingegebenen Interpreten und listet die Alben des Interpreten und die Lieder in denen der Name des Interpreten vorkommt auf.
  • lyric „Text“ – dann sucht Google nach den Lyrics an Hand des in Anführungszeichen eigegebenen Textes.
  • inurl:Bestandteil der URL – dann sucht Google nach URLs in denen der Text vorkommt.
  • related:Suchbegriff – dann sucht Google nach Seiten, die dem Suchbegriff ähneln.
  • intext:Suchbegriff – dann sucht Google nach Seiten, die auf den Suchtext verweisen.
Wie man mit Google nach Zugfahrzeiten suchen kann, das habe ich hier schon gezeigt.
Insgesamt sind dies sehr nützliche Funktionen, die man einmal ausprobieren sollte. Mir hat das schon eine Menge Zeit gespart.

Written by ryanthara

24 August 2008 at 8:36

Musikdateien einfach Taggen

leave a comment »

Wer öfter mal frische Musik lädt, die oftmals nicht richtig getaggt und benannt ist, für den gibt es jetzt Abhilfe. SimpleTagger ist ein unter Leopard, und ich meine nur Leopard, lauffähiges Programm, dass diese Aufgabe mit wenigen Handgriffen erledigt.

Die knapp 3,3 Megabyte hat man sich im Handumdrehen von der Webseite geladen und das in Deutsch und Englisch verfügbare Programm lässt sich gewohnt leicht per Drag&Drop installieren. Einmal gestartet präsentiert es eine selbst erklärende und aufgeräumte Oberfläche.

 

SimpleTagger-Bildschirmaufnahme

SimpleTagger-Bildschirmaufnahme

Die Bedienung folgt den Schritten, dass zunächst in der Amazon-Datenbank nach einem Begriff gesucht wird. Die gefundenen Informationen werden anschaulich präsentiert und man wählt das entsprechende Album aus. Nun sucht man mit dem Finder die entsprechenden Dateien heraus, zieht diese per Maus in das Fenster und weist die Titel samt Tags zu. 

Nebenbei kann man mit SimpleTagger auch Umbennen und Tags per Hand eingeben.

Ein Nachteil, bzw. fehlendes Feature hat die erste Version noch, die Dateien können bisher nicht per Drag&Drop aus iTunes gezogen werden.

Wer Ordnung in seine Musiksammlung bringen will und sich nicht Stundenlang durch die Online-Portale wühlen möchte, findet mit SimpleTagger ein praktisches und funktionales Werkzeug, das obendrein noch Freeware ist.

Written by ryanthara

19 August 2008 at 6:35