ryanblog

Wenn die Sterne am Taghimmel aufgehen und die Nacht sich schlafen legt…

Posts Tagged ‘OS X

img2icns erreicht Version 1.0

leave a comment »

Wer gerne personalisierte Ordnersymbole im Finder erstellen möchte, dem sei die neue Version 1.0 von img2icns empfohlen.

Bildschirmaufnahme von img2icns

Bildschirmaufnahme von img2icns

Das Programm kann jetzt aus allen von OS X unterstützten Formaten per Drag&Drop Icns, Folder, iPhone oder Favicons in der kostenpflichtigen Pro-Version von einer oder mehreren Dateien erstellen.

Die neue Version von img2icons benötigt mindestens OS X 10.5 und kann hier direkt heruntergeladen werden.

Written by ryanthara

13 Dezember 2008 at 8:25

Veröffentlicht in Software für den Mac

Tagged with , , , , , , ,

Kamera-RAW-Update

leave a comment »

Apple spendiert uns ein neues Update, dass unter anderem die folgenden Kameras und ein paar kleine Fehler beheben soll…

Dieses Update erweitert die RAW-Dateikompatibilität von Aperture 2 und iPhoto ’08 für folgende Kameras:

  • Canon EOS 50D
  • Nikon D90
  • Sony DSLR-A900
  • Nikon Coolpix P6000

 

Das Update behebt außerdem Probleme mit bestimmten Kameras und verbessert die allgemeine Stabilität des Programms.

Wie immer bequem über die Softwareaktualisierung zu installieren.

Written by ryanthara

5 November 2008 at 18:47

Gimp unter OS X

leave a comment »

Die Zukunft von Gimp unter OS X sieht nach der Einstellung des Wilber loves Apple-Projekts dann doch nicht so rosig aus.

Mehr dazu auf Nasendackel.de

Written by ryanthara

12 Oktober 2008 at 2:56

Veröffentlicht in Software für den Mac

Tagged with , , , ,

Objekte aus der Menüleiste entfernen

leave a comment »

„Ich habe gar kein Auto…“ so das Zitat aus einer Werbung aus meiner Kindheit. Mir geht es so mit einem Mobile Me-Account, und trotzdem habe ich das Icon in der Menüleiste hier unter Leopard. Sehr zum Leidwesen des für mich nicht nutzbaren Platzes.

Besitzt man einen Mobile Me-Account kann man in den Systemeinstellungen das Icon verschwinden lassen, hat man keinen Account, so bedient man sich der Maus. Bei gedrückter Command- (ehemals Apfel-) Taste einfach die nicht mehr benötigten Icons aus der Menüleiste ziehen. Wunderschön animiert mit einer sich auflösenden Wolke.

Written by ryanthara

1 September 2008 at 10:09

Veröffentlicht in Mac-Tips

Tagged with , , , , , , ,

NTFS-formatierte Festplatten unter OS X

leave a comment »

Leider gibt es von Apple immer noch keine volle Unterstützung von NTFS-formatierten Festplatten oder gar USB-Sticks unter Mac OS X. Lesen ist mittlerweile möglich, aber eine Schreibunterstützung fehlt komplett. Wer ab und zu externe Festplatten oder USB-Sticks von Vista-Anfängern bekommt, der weiß wovon ich rede.

Dieser Lücke haben sich verschiedene Programmierer angenommen. Mit NTFS für Mac OS X bietet Paragon eine kommerzielle Lösung an, die vollständige Lese- und Schreibunterstützung verspricht. Zusätzlich werden alle NTFS-Versionen gelesen, die Handhabung verspricht typische Einfachheit ala Mac, und die Stabilität sei typisch – was soll man auch anderes bei einem Treiber für das System erwarten?

Den Weg als Programm auf der Benutzerebene zu laufen geht MacFUSE. Das Programm ist angelegt an die Linux-Technik FUSE (File-system in USErspace) und funktioniert mit Hilfe einer dynamisch geladenen Kernel-Erweiterung. Neben NTFS können auch weitere Dateisysteme wie sshfs, ntfs-3g (lesen/schreiben NTFS), ftpfs (lesen/schreiben FTP), wdfs (WebDAV), cryptofs, encfs, bindfs, unionfs, beaglefs (jawohl, beinhaltet das vollständige Beagle Drumherum), und viele weitere Dateisysteme.

Wer es nur Treiberbasiert mag, der Besucht mal die Webseite von ntfs-3g.org. Dort findet man Treiber für Mac OS X, welche die NTFS-Unterstützung ermöglichen.

iPodTouch – Keine Kamera gefunden

leave a comment »

Wenn ich meinen iPodTouch, übrigens ein sehr nettes Spielzeug, an meinen Mac anschließe, bekomme ich jedes mal die folgende Meldung. 

 

Bei Anschluss eines iPodTouches

Bei Anschluss eines iPodTouches

Zugegeben, es ist kein iPhone und wenn jemand die versteckte Kamera entdeckt hat, bitte einfach mal melden.

Written by ryanthara

5 August 2008 at 18:42

iTunes Aktualisierung auf Version 7.7.1

leave a comment »

Jeder der Besitzer eines iPodTouch oder iPhones ist, muss es sich eingestehen, oder zumindest akzeptieren, dass noch nicht alles rund läuft. Die Software 2.0 für den iPodTouch ist noch nicht ausgereift, ab und zu ruckelt es mal hier, mal dort, mal ist das Teil träge, mal stürzt ein Programm ab. Wie das auf dem iPhone ist kann ich in Ermangelung eines iPhones nicht sagen.

Die Synchronisierung mit iTunes hakt auch an der ein oder anderen Stelle auch noch ein wenig. Deshalb ist das jetzt veröffentlichte Stabilitäts- und Sicherheitsupdate die nur logische Konsequenz.

Zu laden ist das Paket am besten über die Softwareaktualisierung, dann zirka 50 MB groß. Voraussetzung ist OS X 10.3.9. Die Installation erfordert keinen Neustart. Apple schweigt wie üblich. 

Ein Problem mit Sonderzeichen in Liedtiteln

Written by ryanthara

31 Juli 2008 at 18:03

„Tote Spuren“ in iTunes löschen – per AppleScript

leave a comment »

Wer kennt das leidige Thema nicht? Wenn man Lieder per Hand aus dem iTunes-Verzeichnis entfernt, bleibt ein Eintrag in der Datenbank vorhanden. Spielt man die Lieder dann irgendwann einmal ab, vielleicht checkt iTunes im Hintergrund auch ob die Dateien noch da sind, dann kommt nichts, außer einem Ausrufezeichen.

Jetzt kann man versuchen diese Titel per Hand zu suchen und dann zu löschen, oder aber man bedient sich AppleScript, einer „kinderleichten“ Programmiersprache von Apple, die an Bord von OS X ist. Damit man dies nicht selbst tun muss, hat Doug Adams dies für uns erledigt. Auf seiner Webseite findet man eine ganze Menge AppleScripte zu diversen Themen.

Speziell für den oben beschrieben Fall hat er ein Script erstellt – „Super Remove Dead Tracks“, aktuell in Version 2.1 erschienen, erledigt es diese Aufgabe sehr schnell und zuverlässig.

Written by ryanthara

19 Juli 2008 at 13:46

Veröffentlicht in Software für den Mac

Tagged with , , , , ,

Tastaturbedienung des Leoparden

leave a comment »

Jeder kennt es, viele nervt es. Man kann Mac OS X von Haus aus nicht wirklich gut mit Tastatur bedienen. Gerade Dialog sind da der absolute Killer der Tastatur. 

Aber es geht doch. Systemeinstellungen -> Tastatur & Maus -> Steuerung durch Tastatur „Alle Steuerungen“ wählen.

Jetzt kann man mit der Enter-Taste, der Tabulator-Taste, der Kombination Apfel+W und so weiter munter auf der Tastatur steuern.

Als ScreenCast das ganze nochmals im Podcast von Boris aka nSonic unter www.nsonic.de. Wirklich sehr anschauenswert und pädagogisch gut erklärt.

Written by ryanthara

28 April 2008 at 19:16

Panorama-Bilder unter OS X erstellen – Hugin

with one comment

Jeder hat schon einmal beeindruckende Panoramaaufnahmen gesehen und mit ein wenig Überlegung kann jeder solche Aufnahmen machen. Zu einem späteren Zeitpunkt werde ich mal ein paar Tipps dazu geben.

Wer unter OS X nach einer Software sucht, wird entweder vom jeweiligen Kamerahersteller beglückt, oder recht schnell im Netz fündig. Es gibt in allen Preiskategorien günstige oder auch teure Varianten. Da ich gelegentlich Panoramas erstelle, verwende ich zwei Werkzeuge. Wenn es super schnell gehen soll und die Qualität nicht im Vordergrund steht, dann reicht das vom Kamerahersteller mitgelieferte Werkzeug. Es setzt die Bilder sehr schnell zusammen, und bietet die einfache Option das fertige Bild zu beschneiden.

Wenn es mal wieder länger dauern soll, dann ist Hugin meine erste Wahl. Die Installation der neuesten Version ist unter Mac noch nicht möglich, aber die Version 0.6.1 funktioniert ebenfalls tadellos. Folgende Schritte sind auszuführen.

  1. Download der für das jeweilige Betriebssystem
  2. Installation des Programms per Drag&Drop

Somit wäre der erste Schritt erledigt. Der zweite folgt sogleich. Da es keine Version von Autopano, damit werden automatisch Passpunkte in den Bilder gesucht und erstellt, gibt, muss man eine Alternative installieren. Geht wie folgt nach Readme-Datei:

  1. Mono-Framework installieren
  2. Autopano-sift für Mono herunterladen
  3. Im Huigin-DiskImage in den Ordner „autopano-sift“ wechseln und mittels PutAutopanoSiftToHugin die Dateien kopieren. Hierbei erst den Ordner „autopano-sift“ wählen, im nächsten Dialog das Hugin-Paket im Programmverzeichnis wählen.

Et voila, Hugin ist jetzt einsatzbereit.

Written by ryanthara

5 April 2008 at 10:14